3 Mal auf dem Podest beim großen Finale!

Beim großen Finale mit über 220 Teilnehmer und starkem Besucherandrang gab es leider, wie so oft in der Saison, Höhen und Tiefen!

Schreckmoment amTesttag

Der Freitag hatte es bereits in den Vormittagsstunden in sich! Beim Ausfahren auf die Strecke wurde Bertram mit einem Renntaxigast an Bord von einem anderen Teilnehmer der das Auto „verloren“ hatte, regelrecht abgeschossen!

Das Rennfahrzeug wurde dabei so stark beschädigt, dass es sogar zum Karosseriebauer gebracht werden musste.  An dieser Stelle gleich ein ganz großes Dankeschön an die Meisterschrauber Aaron und Wolle, die sich hier mega reingehängt haben und das Auto nachts wieder an die Rennstrecke zurück brachten!

Mit Erfolg ins Ziel!

Samstag früh ging es dann mit den Restarbeiten weiter und kurz vor Beginn des freien Trainings klappte sogar noch die technische Abnahme! Dieses freie Training zum Super Sports Cup dauerte gerade mal 2 Runden, dann kam ein Reifenschaden hinten links durch einen schleichenden Plattfuß!

Da der Unfallschaden vom Freitag auch hinten links war, war das für den „Kopf“ nicht grad das Beste.

Dennoch lief das Quali zum SSC dann doch recht gut mit Platz 6. Gesamt und 3. in der Klasse – von 46 Teilnehmern gesamt und 24 in der Klasse!

Das Rennen 1 zum SSC verlief sehr gut! Bertram Hornung, der Pilot des MSC Weingarten und des Porsche Club Baden kam gleich gut durch die ersten Kurven sowie Runden und vor allem unbeschadet! Mit konstant guten Zeiten konnte er sich gut gegen die starke Konkurrenz behaupten. Selbst nach einer kurzen Safety Car Phase wegen eines Unfalls, blieb er direkt an der Spitzengruppe dran. Nach 17 Rennrunden kam er auf Platz 4 Gesamt und Platz 3 in der Klasse die Zielflagge! Das unter großem Jubel des gesamten Teams, auch da Teamkollege Sebastian Daum Platz 2 in der Klasse belegte – er hatte noch Chancen auf den Klassensieg in der Endabrechnung.

Startabbruch, Safety Car und kein Glück

Dann begann der Sonntag mit dem Quali zur Endurance bzw. mit Matthias Jeserich und Bertram Hornung. Am Anfang sah es gut aus, dann konnten die Konkurrenten-teilweise wieder mit Profis auf dem Auto- noch nachlegen. Die letzte schnelle Runde wurde „kaputt“ gemacht, so war es Platz 10 Gesamt und 8. Klasse.

Dann, wie üblich, gegen Mittag das Rennen 2 zum SSC. Der Start verlief kunterbunt, da es zunächst einen Abbruch gab und somit eine weitere Einführungsrunde. Dann wurde das Rennen frei gegeben. Bertram kam sehr gut durch die erste Kurve, war bereits 3. Gesamt! Leider wurde er von einem anderen Teilnehmer gedreht. Dadurch viel er auf P26 zurück! Unmittelbar in dieser Runde kam eine lange Safety Car Phase wegen eines schweren Unfalls am Ende der Zielgeraden. Als das Rennen dann wieder lief, konnte Bertram sich noch von Platz 26 auf 19. Gesamt  vorarbeiten, mehr ging bei nur 6 Runden nicht.

Versöhnliches Ende des Endurance Rennen

Um 14.40 dann das Rennen 1 der Endurance. Matthias wurde als Startfahrer auserkoren, was er auch durch konstant gute Fahrweise gut umgesetzt hatte und nach den ersten 15 Runden das Auto auf Platz 6 an Bertram übergab. Der Boxenstop mit Fahrerwechsel klappte perfekt. Nun lies es Bertram richtig „fliegen“ und arbeitete sich weiter nach vorne. Teilweise lag er sogar auf dem 2. Gesamtrang und bei der Zielflagge war es dann 3. Gesamt und 3. Klasse, wobei die ersten 3 nur 0,5 Sekunden auseinander „lagen“!

Rennen 2 der Endurance war leider am Anfang nicht so berauschend. Matthias als erneuter Startfahrer hatte schon Platz 2 Gesamt inne, als er sich beim Versuch 2 Caymans zu überrunden nach einer leichten Berührung gedreht hatte und 5 Plätze zurück fiel. In Runde 14 übernahm dann Bertram in einem erneut perfekten Stop mit Fahrerwechsel. Mit konstanten Top Zeiten arbeitete er sich Runde für Runde nach vorne und in der Schlussrunde waren es gerade mal noch knapp 2 Sekunden auf den Drittplatzierten! Summa summarum dann 4. Gesamt und auch 4. Klasse.

Die Platzierungen im Überblick

Somit dann der Endstand in der Meisterschaft für Bertram in der jeweils am stärksten besetzten Klasse mit teilweise über 25 Fahrern: Super Sports Cup Platz 4 in der Klasse, Endurance (mit Matthias) Platz 3 in Klasse und dem Titel: „Mister Porsche Sports Cup“.

Hier auch noch alle Platzierungen des insgesamt sehr erfolgreichen Team CarTech Motorsport:

Super Sports Cup:

Sebastian Daum 1. Klasse, 1. Gesamt

Michael Rosenkränzer 1. Klasse, 3. Gesamt

Matthias Jeserich 1. Klasse, 2. Gesamt

Hugo Nuss 3. Klasse

Sports Cup

Achim Zimmermann, 2. Klasse, 3. Gesamt (und das als Rookie!)

Endurance:

Bertram Hornung/Matthias Jeserich, 3. Klasse

Sebastian Daum, 4. Klasse

Wir sagen Tschüss, Danke und bis zum nächsten Jahr!

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz ganz herzlich beim gesamten Team, dass vor und hinter den Kulissen eine bravuröse Saison abgeliefert hat und das mit einem sehenswerten Zusammenhalt bei der vielen Arbeit die anstand!

Ein besonderer Dank gilt -und das sehr sehr gern- den vielen Unterstützern und Sponsoren die uns in vielerlei Art und Weise diesen tollen Sport ermöglichen!!!